Konzerte

Auf dieser Seite wirst du die Besetzungen kennen lernen, in denen ich traditionelle und eigene Lieder mit meinen Freunden musiziere.

1. Strahlemann & Leuchtefrau - Magdalena Engel (vc) und Thomas Riedel (git und voc)

Ich hab sie alle samt benannt,

die Stern, die ich am Himmel fand.

So, dass ich sie rufen kann,

fangt für mich zu leuchten an!

 

Glimmer - Flimmer - Silbergrau,

Strahlemann und Leuchtefrau,

Glühwurm - Goldzack - Kugelblitz,

Schnuppe - Sechseck - Wolkenschlitz,

 

Abendrot und Morgenstern,

Wehmutstropfen - Flackergern,

Windlicht - Funkel - Lichterloh,

Langschweif - Milchstraß’ - Himmelsfroh!


Ob ihr das behalten könnt,

seht ihr sie am Firmament?

Lass dir Zeit sie anzuschau’n,

wie sie sich zu leuchten trau’n.

Sprich sie leis’ mit Namen an,

dass man sie entdecken kann:


Lustvoll - Anmut - Dämmerschein,

Zwilling oder Schlafschnellein,

Drehwurm - Jingjang - Flammenfee,

Mondkalb - Taler - Blinzelzeh,


Wünschetraum und Alpgesicht,

Tränenreich und Flackerlicht,

Funzel - Blitzer - Glühsofern,

und den da, nenn ich einfach... Stern!


Alle könnt ihr leuchten sehn,

über euch vorm Schlafengeh’n.



Magdalena und mich verbindet eine wunderbare und jahrzehntelange Freundschaft.

Unzählige Kilometer sind wir von Ort zu Ort gefahren und haben in dunklen Kaschemmen und auf noblen Bühnen gespielt. Ob in Kindergärten, Schulen, auf Messen oder beim Rundfunk, in Theatern oder kleinen Clubs, auf Kleinkunstbühnen, im Studio oder zu hunderten Anlässen, Magdalena ist mir immer eine treue Begleiterin gewesen und eine wohlwollende Stütze meiner Lieder. Auf ihrem Cello hat sie Zaubertöne hervorgebracht und meinen Gesang mit geschlossenen Augen untermalt, improvisiert und manchmal einfach nur ganz brillant eine Atmosphäre geschaffen.

Einmal fragte ein Kind in einem Konzert: "Seid ihr befreundet, oder verheiratet?"...

und ich dachte: "Ja! Ganz genau! Das sind auch die Highlights, warum wir eine Bühne betreten". Magda hat mich dann immer ermuntert: "Schreib das auf!"

Einmal wurde sie von einem Tontechniker gefragt: "Brauchst du einen Monitor?" - und sie sagte: "Nein, ich will mich beim Spielen nicht sehen".

So ist sie, meine Freundin... und ich mag sie deswegen und weil sie eine ganz große Musikerin ist!


Ein Herbstlied - Sonett 23

Ende 2018 habe ich unzählige Sonette geschrieben.

Nr. 23 ist ein Doppelsonett - arrangiert für Gitarre und Streichquartett. 


Elbelied


Glückslied

Das Glückslied spiele ich hier in seiner Urfassung.

Auf der CD "Strahlemann & Leuchtefrau" spielen es Magdalena Engel und ich arrangiert für Violoncello, Gitarre und Gesang.


Hört die Geschichte vom Schwefelholzkind.

Ein Mädchen so arm, dass ich nicht weiß,

wo sie herkam - sie kam mit dem Wind,

barfuß im Schnee, da gebricht,

einem das Herz, eisiger Schmerz,

steht sie schon Stunden so da

und hat geschwind, ein Holz angezünd't,

doch was sie im Schwefellicht sah....

 

So viele Male haben wir dieses Lied gesungen und dazu die unterschiedlichsten Regungen im Publikum erlebt. Das Lied entstand Mitte der 90er Jahre für unsere CD "Hört die Geschichte..." nach einem Märchen von Hans-Christian-Andersen, dem großen dänischen Märchenpoeten.

 

Wir haben das Thema auch für unser Tourplakat aufgegriffen.

Eva Zeidler brachte es mit Stift und Pinsel auf's Papier.

Hinter dichten Haselbüschen

Dieser Titel wurde im AMA-Verlag Brühl produziert.

Du findest ihn auf meiner CD "Strahlemann & Leuchtefrau".


2. Die Nilpferdband "L'hippopotame" - deutsche und französische Lieder

Anke Strehlow (Akkordeon)

Thomas Riedel (Gitarre / Gesang)

Yves LeMao (Banjo / Fiddle / Gesang)


A la claire fontaine m'en allant promener,

j'ai trouvé l'eau si belle que je m'y suis baigné.

Il ya longtemps que je t'aime, jamais je ne t'oublierai.

Hier, wo die Quelle sprudelt, hier hab ich sie geseh’n.

Hier haben wir gelegen, hier sang sie mir so schön.

Lang lange ist das vorüber, Liebste, sag wo bist du hin.


Mit Anke und Yves habe ich unzählige schöne musikalische Stunden erlebt. Oftmals setzen wir uns einfach nach getaner Arbeit zusammen und spielen einfach drauf los. Dabei holt Yves die schönsten Melodien aus dem Fundus seiner Erinnerung, denn er besteht eigentlich zu 99,9% aus Musik. Seine bretonischen Wurzeln haben in seiner Seele unsagbar viele Weisen hinterlassen, die er wie ein Magier sekundenschnell auf die Saiten seines Banjos zaubert.... und plötzlich entsteht wie von selbst eine Akkordeonmelodie, die sich Anke auf die Tasten legt.... halt, halt, halt... lass uns das aufschreiben, lass uns das übersetzen, lass uns dazu einen Text erfinden....

und schon sind wir mitten drin und werkeln an einem Song.

Ist es nicht herrlich, wenn die Sprache durch die Musik alle Barrieren überwindet? 


In den letzten Jahren haben wir zwei Liederbücher mit deutsch - französischen Liedern veröffentlicht und diese Lieder auf CDs eingespielt.

Die Gestaltung der Liederbücher entstand in einer Kunst-AG, die von Hans-Hermann Richter angeleitet wurde.

Schönste Momente gibt es aber immer, wenn wir musizieren, sei es in einer Probe, oder im Konzert. 

Bonjour, wir werden uns versteh'n


3. Irish-Folk-Band "Planxty Irwin"

Zur Webseite von unserer Irish-Folk-Band kommst du über diesen Link: www.planxty-irwin.de .

4. Das Quartett für Alte Musik "Barossance"

Zur Webseite von Barossance kommst du über diesen Link: www.barossance.de .

5. "Simmervier" - Klezmer, Tangos, Schellacklieder

Zur Webseite von Simmervier kommst du über diesen Link: www.simmervier.de